Sportclub Obergeissenstein
Sportclub Obergeissenstein
Postfach 14240
6000 Luzern 14

SCOG - FC Sempach 4:1 (2:1)

Samstag, 14.10.2017, 16:00 Uhr
Wartegg: 130 Zuschauer

Hajnal; Scherer, Meier, Günther, Wildisen; Paci (83. Lingg), Mutter, Illi (76. Pauchard), Bussmann (72. Wattenberg), Albisser; Bucheli.

Tore: 26. 0:1. 34. Illi 1:1. 45. Bucheli 2:1. 60. Bucheli 3:1. 89. Albisser 4:1. 

Bemerkungen:

OG ohne Wobmann (verletzt), Barmettler und Vonlaufen (Arbeit), Da Silva (Ferien). 

Nicht im Einsatz: Schrader, Bukinac, Borrillo, Stalder.

 

Spielbericht:

Wenn der SCOG an diesem schönen 4:1-Heimsieg etwas auszusetzen hat, dann wird es wohl das konkrete Resultat sein. Das klingt angesichts dieses hohen Sieges vielleicht ironisch, doch tatsächlich kann OG mit diesem Resultat eigentlich nicht zufrieden sein. Beginnen wir mit der 1, dem einen Gegentreffer, den das Heimteam dem Gegner regelrecht schenkte, als ein viel zu kurz geratener Rückpass zu Hajnal vom Sempacher Stürmer abgelaufen und mühelos zur Führung eingeschoben wurde. Denn ansonsten tauchte der Gegner höchstens sporadisch gefährlich vor dem OG-Tor auf, sodass der grundsätzlich tadellosen Defensivleistung der gesamten Mannschaft trotzdem der Makel dieses einen unnötigen Gegentreffers anhaftet. Dasselbe Bild auch vor dem gegnerischen Tor: Vier erzielte Treffer mögen zwar nach Offensivspektakel klingen und tatsächlich zeigte die Wartegg-Elf vor allem in der zweiten Halbzeit schnellen und kombinationsreichen Offensivfussball. Doch genauso überzeugend die Mannschaft bis zum gegnerischen Strafraum auftrat, so kläglich scheiterte sie innerhalb davon. Alleine Geburtstagskind Bucheli, der seinen 30. Geburtstag immerhin mit einer Doublette krönte, hätte sich mit drei bis vier weiteren Treffern noch grosszügiger beschenken können. Doch Mal um Mal sah die OG-Offensive ihre Abschlussversuche vom gegnerischen Torhüter abgewehrt oder an dessen Tor vorbeifliegen. Dafür war immerhin bis zum 4:1 kurz vor Schluss noch für ein wenig Spannung gesorgt. Vermutlich wird die Floskel „Wer sie vorne nicht macht, bekommt sie hinten“ so manchem Orange-Schwarzen Anhänger in den Sinn gekommen sein, sobald sich Sempach auch nur schon in der Nähe des OG-Strafraums befand. Die Gefahr, völlig entgegen dem Spielverlauf ein Tor zu kassieren, verstärkte sich zudem durch die tiefstehende Sonne, die alle Akteure so stark blendete, dass vor allem bei Standardsituationen stets Alarmstufe Rot herrschte. Doch die Gäste waren an diesem Nachmittag mit Ausnahme zweier guter Torchancen gleich nach dem Seitenwechsel zu harmlos, um nochmals tatsächliche Spannung in die Partie zurückzubringen.  

Mit diesem überzeugenden Sieg rehabilitiert sich der SCOG für die bescheidene Leistung gegen Schattdorf, sodass man die dort erlittene Niederlage vielleicht sogar als Betriebsunfall abtun kann. Ob das so ist, wird sich bereits am Dienstag im Cupspiel gegen den SC Emmen zeigen, wo nur ein Sieg mögliche aufgekommene Zweifel nach der Begegnung gegen die Urner endgültig beseitigen kann. 

(Autor: Elio Wildisen)

Shopping Center Schönbühl
Vereinsanlässe
Sportclub Obergeissenstein | Postfach 14240 | 6000 Luzern 14 | info@scog.ch | www.scog.ch
Luzerner Kantonalbank | IBAN CH38 0077 8010 0176 8340 0
 facebook